IMG 8701PanoramaSmall

Wir führen ein breites Spektrum von urologischen Operationen selber durch.

Eine Vielzahl von Eingriffen können in unserer Praxis in örtlicher Betäubung (Lokal- oder Leitungsanästhesie) durchgeführt werden.

 

Für ambulante und stationäre Operationen in Narkose bestehen Kooperationen mit dem Helios Vogtlandklinikum Plauen,dem Klinikum Fichtelgebirge Marktredwitz sowie- neu ab 2016- auch mit dem Sana-Klinikum Hof.

Durch enge Zusammenarbeit mit den Urologischen Kliniken ist so auch nach der Operation eine lückenlose Betreuung möglich. Die gesamte präoperative Diagnostik sowie die Weiterbetreuung nach dem stationären Aufenthalt kann in unserer Praxis erfolgen.

 

Bitte haben Sie Verständnis, wenn wir nicht jeden Eingriff in jeder dieser Kliniken durchführen können- bedingt durch die apparative Ausstattung vor Ort, das jeweilige OP-Management sowie den Umfang unserer Kooperationsverträge. 

 

 

 

Auszug aus dem operativen Leistungsspektrum

Schnittoperationen

Penis

  • Zirkumzision (Beschneidung der Vorhaut bei Verengung oder chronischer Entzündung)
  • plastische Korrektur (z.B. von Penisverkrümmungen (IPP= Induratio penis plastica) oder narbiger Harnröhrenmündungen)
  • operative Behandlung von Peniskrebs (z.B. Teilamputation, organerhaltende Chirurgie)
  • operative Abtragung von Feigwarzen und anderen Hauttumoren im Genitalbereich, auch mittels Laser

 

Hoden

  • Wasserbruch (Hydrozelenresektion)
  • Nebenhodenzyste (Spermatozelenresektion)
  • Hodentumor (inguinale Ablatio testis, Hoden PE)
  • Vasektomie (Sterilisationsoperation) durch Durchtrennung der Samenleiter
  • operative Korrektur der Varikozele (Krampfadern am Hodensack): Verödung, minimalinvasiv (laparoskopische Ligatur, Schlüsselloch-Chirurgie)

 

Blase und kleines Becken

  • Blasensteinentfernung durch Schnittoperation
  • Blasenteilresektion, auch minimal- invasiv (Schlüssellochchirurgie)
  • Lymphknotenausräumung bei Prostatakrebs, auch minimal- invasiv (Schlüssellochchirurgie)
  • plastische Korrektur des vesikurenalen Refluxes (krankhafter Rückfluss von Urin in die Niere)

Niere und Harnleiter

  • Nierentumor: Nierenentfernung oder Nierenteilresektion, auch minimalinvasiv (laparoskopisch, Schlüsselloch-Chirurgie)
  • Rekonstuktion von Fehlbildungen: Nierenbecken-Abgangsstenose, auch minimalinvasiv (laparoskopisch, Schlüsselloch-Chirurgie)

KHkoop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Operationen über Schlüssellochchirurgie (laparoskopische Operationen)

 

Inkontinenzoperationen:

  • minimalinvasiv durch TVT (Tension-free Vaginal Tape)
  • operative Korrektur von Blasensenkungen (z.B. Kolposuspension, Scheidenplastik)


 

Endoskopische Eingriffe

Harnröhre

  • Einkerbung von Harnröhrenstrikturen, auch mittels Laser

Harnblase

  • Abtragung von Blasentumoren mittels Resektion (TUR-B) oder Laser

Harnblase

 

 

 

 

 

 

endoskopische Abtragung von Blasentumoren

  • Injektion von Botulinumtoxin (Botox) in die Blase bei überaktiver Blase oder spastischer Blasenlähmung
  • endoskopische Entfernung von Blasensteinen, auch mittels Laser

Prostata

  • Elektroresektion von überschüssigem gutartigem Gewebe
  • Laservaporisation (KTP- Laser)
  • Prostatainzision


Harnleiter, Niere

  • Spiegelung von Harnleiter und Nierenbecken mittels flexibler miniaturisierter Instrumente zur Gewebeentnahme oder Steinentfernung und -zertrümmerung, z.B. mittels Laser

  • Entfernung von großen Nierensteinen über einen Zugang von der Flanke (perkutane Steinentfernung, PNL, Mini-PNL), Lasertherapie

Stein

 

 

 

 

 

 

 

Endoskopische Steinentfernung

IMPRESSUM |